Strahlenschutztüren halten Strahlungsrisiken fern

Von Spezialisten für Spezialisten: In Krankenhäusern, Arztpraxen und kerntechnischen Anlagen bieten Strahlenschutztüren von GARANT insbesondere dem Personal zuverlässigen Schutz vor Strahlungsrisiken. Innen Strahlenschutz-Technik nach DIN-Normen, außen ein Design, das zu Ihrem Unternehmen passt. Bei uns erhalten Sie die erforderliche Strahlenschutztür je nach Einsatzgebiet.


Was ist eine Strahlenschutztür?

Funktionstüren mit strahlenschwächender Ausstattung nennen sich Strahlenschutztüren. Sie kommen dort zum Einsatz, wo Mensch und Umwelt vor den schädigenden Wirkungen der Strahlung aus natürlichen und künstlichen Strahlenquellen geschützt werden sollen. 

Der Begriff Strahlung bezeichnet die Ausbreitung von Teilchen oder Wellen. Trifft die Strahlung auf ein Hindernis, wird sie entweder absorbiert, unbeeinflusst hindurch gelassen, gestreut oder reflektiert. Der Strahlenschutz ist insbesondere wichtig für das Personal kerntechnischer Anlagen wie zum Beispiel Kernkraftwerke. In der Medizin sind Radiologie, Nuklearmedizin und Strahlentherapie typische Einsatzbereiche.

Welche gesetzlichen Grundlagen gibt es für Strahlenschutztüren?

Zum Schutz vor Strahlung wurden in Deutschland verschiedene Gesetze, Richtlinien und DIN-Normen verabschiedet, die beachtet werden müssen. 

  • Atomgesetz (AtG) 
  • Strahlenschutzvorsorgegesetz (StrVG) 
  • Röntgenverordnung (RöV) 
  • Strahlenschutzverordnung (StrlSchV) 
  • Strahlenschutztüren - DIN 6834 – Teil 1 – 5 

GARANT bietet eine Vielzahl von Strahlenschutztüren an, die nach DIN 6834 (Teil 1-5) gefertigt werden. Je nach Einsatzgebiet können diese Funktionstüren mit weiteren Funktionen und Extras ausgestattet werden (z.B. Schallschutz, Klimaklasse 3). Während sich die Technik im Inneren der Tür befindet, passt die äußere Optik perfekt zum STANDARD-Programm von GARANT.

Welchen Einfluss hat die Bleieinlage in Strahlenschutztüren?

Je nach Dicke der Bleieinlage in Türblatt und Türzarge wird die Strahlung um ein definiertes Maß geschwächt (Bleigleichwert oder Schwächungsgrad). Bei GARANT können Strahlenschutztüren mit Bleidicken von 1 mm (BLEI-1) oder 2 mm (BLEI-2) zum Einsatz kommen.

Strahlenschutztüren von GARANT werden nach DIN 6834 (Teil 1-5) gefertigt und dienen zum Schutz gegen Röntgen-, Gamma und Elektronenstrahlung in vorwiegend medizinisch genutzten Räumen. Die Dicke der Bleieinlage ist nach DIN 6834 mit dem Bleigleichgewicht oder Schwächungsgrad in mm für die Gesamtbleidicke festgelegt. Der notwendige Bleigleichwert oder notwendige Schwächungsgrad einer Strahlenschutztür ergibt sich aus dem Strahlenschutzplan zur Errichtung einer Anlage nach DIN 6812, DIN 6846 oder DIN 6847.

Strahlenschutztüren von GARANT

GARANT-Strahlenschutztüren werden nach DIN-Normen gefertigt und schützen im medizinischen Bereich vor Röntgen-, Gamma- und Elektronenstrahlung.

Wir bieten unterschiedliche Strahlenschutztüren mit verschiedenen Bleidicken an. Wahlweise kann die Tür auch mit einem erhöhten Schallschutz ausgestattet werden. Lichtausschnitte werden bei Strahlenschutztüren in vielen Fällen als sogenanntes »Sprechfenster« ausgeführt, so dass beispielsweise ein Arzt mit dem Patienten bei geschlossener Tür im Röntgenraum sprechen kann.

Verschiedene GARANT-Typen mit Strahlen­schutz

Blei­gleich­wert

Strahlenschutz

Strahlenschutz mit Lichtausschnitt

Strahlenschutz mit Schallschutz­klasse SK1

1 mm Blei PB1-VS1/46 PB1-VS1/46-LA PB1-VS1/46
2 mm Blei PB2-VS1/46 PB2-VS1/

Die Strahlenschutztüren PB1 (1 mm Blei) und PB2 (2mm Blei) eignen sich für verschiedene Einsatzmöglichkeiten wie Röntgenräume in Arztpraxen oder Krankenhäusern.

Sie benötigen weitere Informationen?

Schauen Sie nach einem Fachhändler in Ihrer Nähe und lassen Sie sich kompetent beraten.

Zur Fachhändlersuche


STRAHLENSCHUTZ

Kompetenz in Funktion und Design
Von Schallschutz bis Brandschutz – wir haben die passende Tür

Download

Folgen Sie uns

Unser Blog

Spannende aktuelle Themen aus der GARANT-Türenwelt auf einen Blick mehr

GARANT Inspirationen

Die faszinierende GARANT Türen-Vielfalt in Bildern und Videos mehr